Zum Hauptinhalt springen

Das Gängeviertel

Wie sah der dunkelste Stadtteil von Hamburg im 19. Jahrhundert aus? Welche Gestalten lauerten in der Dunkelheit? 

Im berüchtigten Gängeviertel triffst du Hannes und Berta, sie werden dich mit in die Kerker nehmen und dir den Weg durch das Dungeon weisen.

Hamburg vor rund 200 Jahren: Das dunkle, pulsierende Gängeviertel reichte über das Gebiet der späteren und noch heute bekannten Hamburger Speicherstadt bis an die Hafenkante hinab. Im Gängeviertel lebten die Hamburger Bürger*innen ärmlich und beengt, aber ihr Zusammengehörigkeitsgefühl war besonders groß. In dunklen Kneipen und engen Gassen des Gängeviertels tummelten sich hauptsächlich Hafenarbeiter, Halunken und Halsabschneider. 

Eins ist sicher, diese Gegend ist nichts für brave Bürger*innen! Trotzdem betraten die reichen Bewohner*innen von Hamburg ab und an das zwielichtige Viertel, jedoch nur für illegale Glücksspiele oder um besondere Waren zu kaufen. Denn dort konnte man zahlreiche Dinge erwerben, die es im Rest von Hamburg nicht zu kaufen gab. Waffen, Alkohol und kleine Flaschen mit gefährlichem Inhalt fanden reißenden Absatz.

WAS DU DABEI LERNEN KANNST

  • Welche Waren wurden im Gängeviertel angeboten?
  • Wer sind all diese merkwürdigen Menschen in Deiner Gruppe?
  • Ist jemand in deiner Gruppe in illegale Geschäfte verwickelt? 
  • Du lernst wertvolle Tipps, wie du wieder aus dem Dungeon heraus findest. 
  • Glück oder Pech? Was wird dich auf dem Weg durchs Hamburg Dungeon begleiten?

 

DAS HAMBURG DUNGEON ENTHÜLLT

Egal ob Hannes oder Berta die Gäste im Gängeviertel begrüßen, der Darsteller dieser Show ist für den ersten Eindruck der Attraktion eine Schlüsselfigur. Der erste Eindruck ja bekanntlich der wichtigste.

Infos über diese Show

Du befindest dich im 19. Jahrhundert

Gruselfaktor: 3/5

Pass gut auf, denn Hannes und Berta geben wertvolle Überlebenstipps!