Kadaver Revolte - Sülze Unruhen 1919 im Hamburg Dungeon

Hamburg im Juni des Jahres 1919: Man nehme halb verweste Hunde, Katzen und Ratten, dazu einen Haufen von Fellen und Häuten und als I-Tüpfelchen noch eine breiige, undefinierbare Masse, die mit einer dicken Schimmelschicht überzogen ist. Das Ganze ergibt dann die Rezeptur für „Hamburg beste Sülze“, die vor genau 100 Jahren den gravierendsten Lebensmittelskandal der Hansestadt ausgelöst hat: die Sülze Unruhen. Die neue Show „Kadaver Revolte 1919“ gibt es ab dem 26. Juni bis Ende August im Hamburg Dungeon zu sehen.

Die Hamburg Dungeon Show „Kadaver Revolte 1919“ zeigt sehr deutlich, wieso der Gammelfleischskandal die Hamburger so unfassbar wütend machte: In der Fleischfabrik des Grauens sollen ungelernte Arbeiter alles, was irgendwie nach Tier aussieht durch den Fleischwolf und ab in die Sülze drücken. Ob Rattenkadaver, verdorbene Taube, tote Katze oder verwester Hund, solange die Zutaten bis zur Unkenntlichkeit verarbeitet sind, hat der Hauptdarsteller der Show, der Fleischfabrikant „Starck“, keine Skrupel sie der Hamburger Bevölkerung als feinste Fleischwaren zu kredenzen.

Aufgrund von Demonstrationen vor der Fabrik verlieren immer mehr Mitarbeiter die Nerven und erscheinen nicht zur Arbeit. So werden schnell ungelernte Arbeitskräfte beziehungsweise die Besucher des Hamburg Dungeon angeworben und in die Geheimnisse der Gammelfleisch-Herstellung eingeweiht. Als Einstellungskriterien gelten ein unempfindlicher Magen, ein schwacher Geruchsinn und absolute Skrupellosigkeit. Doch die Arbeitsatmosphäre innerhalb der Fabrik lässt nicht auf ein längeres Angestelltenverhältnis schließen: Es ist dunkel und heiß, es herrscht ein rauer Ton, überall trieft es vor Blut und Schweiß, in jeder Ecke stehen Tonnen mit verschimmelten Tierkadavern und dazu noch diese vielen Schmeißfliegen. Darüber hinaus müssen die Arbeiter fürchten jeden Moment gelyncht zu werden. Denn vor den Türen der Fabrik randaliert der revoltierende Mob und versucht sich Zugang zur Fleischfabrik zu verschaffen.

WAS DU DABEI LERNEN KANNST

  • Was führte zu den Sülze Unruhen?
  • Was ist das Geheimrezept der Firma Starck?
  • Wer aus der Gruppe ist skrupellos genug, um sich als Arbeiter rekrutieren zu lassen?

DAS HAMBURG DUNGEON ENTHÜLLT

Bei den Sülze-Unruhen herrschten fast kriegsähnliche Zustände in der Hansestadt: Die Reichswehr aus Berlin musste einrücken, samt Panzern und Maschinengewehren. Nach 7 Tagen, am 01. Juli 1919, sind die Sülze-Unruhen beendet. Es gab 80 Todesopfer zu beklagen.

Aber die Unruhen haben auch ihr Gutes: Im September 1919 wurde ein Gesetz erlassen, was den Verbraucherschutz erheblich stärkte. Das "Gesetz betreffend den Verkehr mit Nahrungs- und Genussmitteln" zwingt die Hersteller, über ihre Inhaltsstoffe Auskunft zu geben. Außerdem wurden Hygiene-Inspektionen in Lebensmittelbetrieben deutlich verstärkt.