Hamburg Dungeon 1842 Hamburg brennt

1842 Hamburg brennt!

Die Nacht des 4. Mai 1842 sollte in die Geschichte der Stadt Hamburg eingehen. Am nächsten Tag war nichts mehr wie vorher, ein Großteil der Stadt war zerstört, viele Menschen verloren ihr Hab und Gut oder kamen sogar ums Leben. Dabei fing das Unglück eigentlich ganz harmlos an…

In einer milden Mainacht im Jahr 1842 war ein Nachwächter auf seinem allabendlichen Rundgang. Kurz nach Mitternacht ging er durch die Deichstraße, entlang der nächtlich stillen Fleete. Alles schien normal, doch da entdeckte er plötzlich, wie dichte Rauchschwaden den Weg entlang zogen. Der Nachtwächter erkannte sofort, dass ein Feuer ausgebrochen war und schlug Alarm. In Windeseile breitete sich eine riesige Feuersbrunst aus, da in den angrenzenden Speichern vor allem leichtentzündliche Materialien wie Gummi, Spiritus, Alkohol oder Öl gelagert wurden.

Hamburg brennt! Es ist nicht der erste Brand der die Hansestadt heimsucht, aber es soll der verheerendste werden. Aus der Ferne hört man Panikschreie der Bewohner der naheliegenden Armenviertel. Es ist dunkel und stickig und der Geruch von verbranntem Holz steigt einem in die Nase. Man muss aufpassen, dass man sich im Rauch nicht verirrt. Das schaurige Geknister des Feuers kommt immer näher – schließlich ist es ganz nah! Flammen züngeln an den Wänden und Fenstern hinauf. Das Feuer vernichtet alles, was ihm in den Weg kommt. Kein Fluchtweg ist in Sicht. Aber wie ist das Feuer entstanden? War es ein Unfall oder sogar Brandstiftung? Zur Rettung von Hamburg soll eine Schneise gesprengt werden, doch die reichen Bürger weigern sich, ihre Häuser aufzugeben.

Da bleibt nur noch eine letzte Frage: Glaubst du, dass du sicher bist in der kleinen Gasse hier im Hamburg Dungeon?

WAS DU DABEI LERNEN KANNST

  • Warum hat sich das Feuer so schnell ausgebreitet?
  • Wer plündert die verlassenen Kontore aus?
  • Können wir dem Feuer entkommen?

DAS HAMBURG DUNGEON ENTHÜLLT

Wer sich vor dem Brand retten will, muss den Weg durch die unheimliche Feuertrommel wagen. Pass aber auf, durch einen optischen Trick fühlt man sich plötzlich nicht mehr so sicher auf seinen eigenen Beinen. Die Feuertrommel ist übrigens im Fundament des Hamburg Dungeons fest verankert und kann so nicht wegbewegt oder in einer anderen Show verbaut werden.